Herzlich willkommen im Team, Susanne!

LESEZEIT 2 MINUTEN

 

Das ART-KON-TOR Media Team hat ein neues Gesicht. Susanne bringt mit ihrer langjährigen Erfahrung und ihrem umfangreichen Wissen frischen Wind und neue Perspektiven in unser Unternehmen.

 

Susanne Hellwage verstärkt unser Team seit kurzem als Senior PR-Managerin. Die gebürtige Berlinerin begann ihre Karriere mit einem Biologiestudium in Hamburg und Tübingen. Nach dem erfolgreichen Abschluss ihres Diplomstudiums absolvierte sie eine zusätzliche Ausbildung zur Fachzeitschriften-Redakteurin, um ihre Fähigkeiten und Kenntnisse im Fachjournalismus zu erweitern.

Als Redakteurin, freie Wissenschaftsjournalistin und PR Managerin führte sie ihre berufliche Reise über mehrere Stationen von Hamburg über Helsinki nach Berlin.

Seit 2001 hat Susanne ihre berufliche Heimat in Jena gefunden. Sie engagierte sich in der Öffentlichkeitsarbeit für die Universität Jena und war für verschiedene Institute und ein Medizintechnik-Unternehmen tätig. Zuletzt widmete sich Susanne mit Leidenschaft dem Forschungsmanagement. Dort konnte sie ihre Kenntnisse im Projektmanagement vertiefen.

Bei ART-KON-TOR Media liegt Susannes Schwerpunkt auf klassischer PR-Arbeit sowie dem Strategie & Projektmanagement. Dabei entwickelt sie neue Kommunikationskonzepte für Startups und Technologieunternehmen aus den Bereichen Life Science und Optik.

Privat genießt Susanne die Zeit mit ihrer Familie und ihren zwei Kindern. Neben ihrem Engagement in der Gemeinde der Schillerkirche Jena, hält sie sich mit Radfahren, Joggen und Nordic Walking fit. Susanne findet Entspannung und Inspiration beim Lesen und Hören von Hörbüchern und ist strickbegeistert.

Susannes Engagement, ihre Vielseitigkeit und ihre Fähigkeit, kreative Ideen in die Realität umzusetzen, machen sie zu einer Bereicherung für unser Team.

Wir freuen uns, Susanne als erfahrene und engagierte Mitarbeiterin in unserem Team begrüßen zu dürfen.

 

Wer gehört eigentlich noch zu ART-KON-TOR Media? Hier geht es zu unserer Team-Seite.

Willkommen im Team, Julia!

LESEZEIT 2 MINUTEN

 

Das ART-KON-TOR Media Team hat ein neues Gesicht. Julia bringt frischen Wind und neue Ideen ins Unternehmen. Wir möchten sie vorstellen:

 

Julia Piontek unterstützt unser Team seit dem Sommer als PR & Marketing Managerin.

Aufgewachsen in Mühlhausen/Thüringen, hat sie an der FSU Jena Germanistik und Kommunikationswissenschaften (B.A.) sowie Literaturwissenschaft (M.A.) studiert.

Bereits während ihres Studiums sammelte Julia praktische Erfahrungen im Bereich der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Sie absolvierte ein Praktikum in der Pressestelle der Universität Jena und erweiterte ihr Wissen durch ein Auslandspraktikum in Sevilla bei „El Giraldillo“, einem Kulturmagazin. Darüber hinaus engagierte sie sich ehrenamtlich in der Bürgerstiftung, wo sie soziale Projekte betreute.

Nach ihrem Studium arbeitete Julia als Online-Marketing-Managerin bei igniti im JenTower, einer Digitalagentur für E-Commerce und Softwareentwicklung. Dort lag ihr Fokus hauptsächlich auf der Betreuung der Social-Media-Kanäle, dem Verfassen von Blogbeiträgen und Success Stories sowie Übersetzungen.

Bei ART-KON-TOR Media übernimmt Julia vielfältige Aufgaben, darunter die Betreuung von Kunden sowie die Erstellung von Social-Media-Beiträgen, Newslettern und Blogbeiträgen. Mit ihrem Engagement und ihrer Fähigkeit, sich schnell in neue Themen einzuarbeiten, bereichert sie unser Team. Zudem bringt sie ihre Erfahrung im Online-Marketing durch eine umfassende Planung des Onlineauftritts unserer Kunden – vom Social-Media-Auftritt bis zur Websitegestaltung – ein.

In ihrer Freizeit ist Julia gerne aktiv und in der Natur unterwegs. Sie spielt Speedminton, wandert und nutzt jede Gelegenheit zum Reisen. Außerdem ist sie lesebegeistert und hört Podcasts.

Wir freuen uns sehr, dass Julia als eine erfahrene und vielseitige Mitarbeiterin unser Team bereichert.

 

Wer gehört eigentlich noch zu ART-KON-TOR Media? Hier geht es zu unserer Team-Seite.

Willkommen im Team, Lisa und Jakob!

Willkommen im Team, Lisa und Jakob!

LESEZEIT 2 MINUTEN

 

Das ART-KON-TOR Media Team hat zwei neue Gesichter. Lisa und Jakob bringen frischen Wind und neue Ideen ins Unternehmen. Wir möchten Ihnen die beiden vorstellen:

 

Lisa – Allrounderin im Agenturalltag

Lisa Steffen unterstützt unser Team schon seit Oktober 2021 als Werkstudentin. Letztes Jahr hat sie ihren Bachelor in Germanistik und Anglistik / Amerikanistik erfolgreich abgeschlossen und absolviert derzeit ihren Master of Education in den Lehramts-Fächern Deutsch und Englisch. Lisa will sich allerdings nicht nur auf eine Zukunft als Lehrerin fokussieren. Sie möchte die Arbeit in unserer Agentur kennenlernen, da die täglichen Aufgaben und Herausforderungen ihr Interesse wecken. Sie kann sich durchaus vorstellen, nach dem Master im PR-Bereich zu arbeiten.

In den letzten Monaten konnte Lisa bereits viele Einblicke in verschiedene Bereiche unserer Arbeit erlangen und den Agenturalltag kennenlernen. Sie hilft uns beim Schreiben und Versenden von Newslettern sowie der Erstellung von Beiträgen auf Social Media. Außerdem unterstützt sie uns beim Verfassen von Blogbeiträgen und Recherchearbeiten.

“Ich freue mich, die vielfältigen Aufgabenbereiche kennenzulernen und neben der Uni praktische Berufserfahrung sammeln zu können.” Lisa verbringt viel und gerne Zeit mit ihrem Hund in der Natur rund um Jena. Sie spielt Klavier und ist reisebegeistert.

Wir freuen uns, dass du uns unterstützt, Lisa – in vielen Bereichen schon sehr routiniert!

 

Jakob – Kreativität und Digitalkompetenz

Jakob Richter ist Trainee bei ART-KON-TOR Media und seit März dabei. Nach der Absolvierung seines Bachelors in Politikwissenschaft an der FSU Jena studiert er hier nun Angewandte Ethik und Konfliktmanagement. Im Moment schreibt er seine Masterarbeit. Da Jakob Jena und der Region sehr verbunden ist, wollte er auch dort seine ersten beruflichen Erfahrungen sammeln.

Er erhält umfangreiche Einblicke in die Arbeit bei neuen Kundenprojekten sowie bei der Betreuung von Bestandskunden. Jakob unterstützt uns schon jetzt in der strategischen Kommunikationsplanung und bei der Umsetzung von PR-Kampagnen. Er schreibt insbesondere Pressemitteilungen und Blogbeiträge, unterstützt die Recherchearbeiten und die Erstellung von Medienverteilern. So ergibt sich für ihn die Chance, verschiedene Themen und Facetten der PR-Arbeit kennenzulernen. Besonders die Möglichkeit kreativ mit Sprache umzugehen, sein Wissen aus der digitalen Welt einzubringen und in vielen neuen Bereichen etwas dazu zu lernen, macht ihm Spaß.

“Neben dem Studium schon Berufserfahrung zu sammeln, ist für mich ideal. Die Arbeit im kommunikativen Bereich ist spannend und sehr breit aufgestellt.”

Jakob spielt Klavier und Schlagzeug. Neben dem Studium produziert er mit einem Freund den Podcast „Neuland – Politik für Laien“ für interessierte junge Menschen. In diesem geben sie Einblicke in politische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Themen.

Herzlich willkommen Jakob! Wir freuen uns über deine motivierte und wissbegierige Arbeit mit vielen kreativen Ideen!

 

Wer gehört eigentlich noch zu ART-KON-TOR Media? Hier geht es zu unserer Team-Seite.

Erfahrungsbericht: Berufseinstieg durchs Praktikum

LESEZEIT 3 MINUTEN

Christopher hat im vergangenen Jahr ein Praktikum bei uns absolviert und ist nun fest im Team dabei. Hier schreibt er darüber, wie er sein Praktikum erlebt hat und wie es ihn weiterbrachte.

Meine Praktikumssuche fiel in eine denkwürdige Zeit. Im Juli 2020 befand sich das halbe Land im Homeoffice oder in Kurzarbeit und auch wenn einige der Entschleunigung etwas abgewinnen konnten, hing die Ungewissheit und Sorge fast überall spürbar in der Luft. Ich wollte in eine Medien-Agentur, weil die abwechslungsreiche Arbeit meinen Begabungen entspricht und mich die Ansprüche verschiedener Kunden reizen. Wird das jetzt was? Hat jemand gerade den Nerv dazu, einen völligen Neuling einzuarbeiten? Gibt es überhaupt eine PR-Agentur in der Gegend? Glücklicherweise wurden alle diese Fragen mit „Ja“ beantwortet.

Bereits einen Tag nach meiner Bewerbung erhielt ich eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch im IT Paradies. Mir war das Team von ART-KON-TOR Media von Anfang an sympathisch, das Gespräch verlief entspannt und nachdem man sich intern beraten hatte, wurde mir der Praktikumsplatz zugesagt.

 

Die Inhalte meines Praktikums – Ein umfangreicher Einblick in die Medienarbeit

Das Praktikum selbst war so abwechslungsreich, wie ich es mir erhofft hatte. ART-KON-TOR Media hat eine Vielzahl von Kunden aus interessanten Bereichen verschiedenster Branchen, was ein breites Spektrum an verschiedenen Themen öffnet. So geht die Arbeit auch immer mit einem Wissenszuwachs einher.

Ich hatte die Möglichkeit, viele Aspekte der Öffentlichkeitsarbeit und des Online-Marketings kennenzulernen. Dabei war das Team stets offen für meine Fragen und konnte mir gut verständliche Antworten geben, sodass das Praktikum sehr lehrreich für mich war. So lernte ich unter anderem, Pressemitteilungen sowie passende Verteiler zu erstellen und zu veröffentlichen, Mediapläne zu recherchieren und den Umgang mit Online-Marketingtools wie Google Ads.

Neben der an sich lehrreichen Tätigkeit schätzte ich in der Agentur vor allem den entspannten und herzlichen Umgang miteinander. Das Team von ART-KON-TOR Media besteht aus sehr unterschiedlichen Persönlichkeiten mit verschiedensten Herangehensweisen und Blickwinkeln. Aus dieser Diversität entsteht ein offenes Arbeitsumfeld, von dem nicht nur die Arbeit der Agentur profitiert, sondern in dem auch jeder etwas vom anderen lernen kann.

 

Vom Praktikanten zum Angestellten

Also blieb ich nach meinem Praktikum als studentische Aushilfe. Mittlerweile habe ich mein Studium abgeschlossen und bin nun in Vollzeit bei ART-KON-TOR Media. Um unsere Kunden nicht nur in der Pressearbeit, sondern insbesondere auch im Online-Marketing bestmöglich beraten und unterstützen zu können, werde ich bei unseren Partnern von NewWebTec mit technischer Expertise und Erfahrung in diesem Bereich weitergebildet.

Abschließend kann ich sagen, dass mir das Praktikum bei ART-KON-TOR Media einen Einblick in einen Beruf gegeben hat, der mir so gut gefiel, wie ich es gehofft hatte. Außerdem hat es mir nach meinem Studium einen unkomplizierten Berufseinstieg ermöglicht, bei dem ich wusste, worauf ich mich einlasse und mit einem guten Gefühl loslegen konnte.

 

Christopher Gastmann

Christopher Gastmann
Trainee PR & Online-Marketing
B.A. Politikwissenschaft, Kommunikationswissenschaft

Kenntnisse und Spezialisierung

  • Datengestütztes Online-Marketing
  • Suchmaschinenoptimierung
  • Konzeption & Projektmanagement
  • IT & Hightech

 

 

Falls du dich ebenfalls für ein Praktikum bei ART-KON-TOR Media interessierst, sende uns gerne deine Bewerbung an info@art-kon-tor-media.de.

Mieter beziehen Jenas neuen IT-Campus

LESEZEIT 2 MINUTEN

Wer uns in den letzten Monaten in unseren Büroräumen im IT-Paradies besucht hat, konnte eines nicht übersehen: Das fleißige Werkeln auf der Baustelle nebenan. Der Neubau des Zwillingsgebäudes ist nun abgeschlossen. Die ersten Mieter haben die hochmodernen Räumlichkeiten des neuen IT-Campus in Jena bezogen. Auf 9.200 Quadratmetern finden bis zu 600 Mitarbeitende aus der IT-Branche, der Forschung sowie der Kreativwirtschaft einen Arbeitsplatz.

Noch mehr Platz für Kreativität und Innovation

Das IT-Paradies wurde von IT-Experten für IT-Experten geplant und nach deren Vorstellungen gebaut. Dabei wurden diverse Ausstattungsmerkmale berücksichtigt, die den branchenspezifischen Ansprüchen gerecht werden sowie produktives und flexibles Arbeiten ermöglichen.

Neu dabei ist das Information Security Consulting und Data Protection Unternehmen magellan netzwerke GmbH, das Max-Planck-Institut für Biogeochemie und der Bauträger des IT-Paradies Implenia AG. Einige Bestandsmieter wie der Anbieter für elektronische Rechnungsabwicklung JustOn, der Salesforce-Partner Howiger und das Institut für Datenwissenschaften des Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt haben ihre Fläche auf dem IT-Campus deutlich vergrößert. Auch der E-Commerce-Dienstleister diva-e ist gewachsen und entwickelt nun digitale Erlebnisse in einer der modernsten Bürolandschaften Thüringens.

Unsere paradiesischen Lieblings-Features

Das Gebäude ist nicht nur in seiner Architektur ein echter Hingucker. Es bietet mit den durchgehenden Fensterfronten den besten Blick auf die grüne Oase Jenas: den Paradiespark, die Innenstadt und die Kernberge. Besondere Highlights sind der offene Innenhof und die großzügige, möblierte Terrasse hoch über den Dächern Jenas. Hier ist der ideale Ort für das Arbeiten im Team und das Netzwerken mit anderen Unternehmen.

Wie es sich für einen Arbeitsort für IT-ler und kreative Köpfe gehört, ist für flächendeckendes WLAN und eine moderne technische Infrastruktur gesorgt. Jeder kann seinen Arbeitsplatz aus den Büroräumen auf die interaktiven Flächen, die Loungebereiche oder die buchbaren Konferenzräume verlagern. Ob Team-Meetings, Workshops oder Kundenbriefings – das offene Bürokonzept bietet vielzählige Möglichkeiten zur Interaktion.

Besonders im Sommer lernt man die hellen, voll klimatisierten Räume zu schätzen. Gleichzeitig überzeugt der Komplex mit einer energieeffizienten Bauweise, der Versorgung mit Grünstrom, einem begrünten Gebäudeumfeld, einem E-Bike-Raum mit Lademöglichkeit und der unmittelbaren Anbindung an den ÖPNV sowie die Bahnhöfe Jena Paradies und Jena West.

ART-KON-TOR Media im IT-Paradies

Bereits im Jahr 2016 haben wir unser Büro im ersten Gebäude des IT-Paradies bezogen und blicken mittlerweile auf eine Zeit mit zahlreichen erfolgreichen Kooperationen und einen gelebten flexiblen Arbeitsalltag zurück. Wir freuen uns auf den Austausch mit den neuen Büronachbarn und sind gespannt, welche Projekte der entstandene Raum für Kreativität, digitalen Fortschritt und individuelle Entfaltung hervorbringen wird.

Sie möchten mehr über das IT-Paradies erfahren oder Teil des neuen Jenaer IT-Campus werden? Nehmen Sie gern Kontakt zu uns auf.

Digitale Zeitung auf der Überholspur

Überholspur: Die digitale Zeitung zieht am Print vorbei

Lesezeit: 2 Minuten

 

Medienwandel, Zeitungssterben, Anzeigenschwund – diese Schlagworte prophezeien den Anfang vom Ende des Print-Journalismus. Es ist kein Geheimnis, dass traditionelle Print-Medien wie Zeitungen, Zeitschriften oder Magazine seit einigen Jahren den Rückwärtsgang eingelegt haben. Umso besser für die Medienbranche ist die Nachricht, dass die digitale Zeitung stark an Nachfrage gewinnt. Laut aktuellen Schätzungen von Statista Advertising & Media Outlook überholt Digital im Jahr 2021 erstmals Print bei der Anzahl von Leserinnen und Lesern von Zeitungen und Magazinen.

 

Die Reichweite von Printmedien nimmt in Zukunft weiter ab: 2025 werden laut Statista noch rund 25 Millionen Deutsche die klassische Variante von Zeitungen lesen. Dem gegenüber steht die geschätzte Zahl von fast 40 Millionen Leserinnen und Lesern der Digitalausgaben – ein erwartetes Plus von mehr als 5 Millionen im Vergleich zu 2021.

 

 

Digitale Zeitung überholt 2021 Print

Quelle: Statista

Digitale Kommunikations-Skills sind gefragt

Die Veränderung der Medienlandschaft und des Medienkonsums ist auch der Motor für die digitale Transformation der PR-Branche. PR-Agenturen, die sich ausschließlich mit Print-Medien auseinandersetzen, sind ebenso wenig zukunftsfähig wie die Druck-Zeitungen. Gute Texte zu schreiben und Kontakte zu Journalisten zu pflegen, reicht allein nicht mehr aus, um mediale Aufmerksamkeit zu gewinnen. Die eigenen Inhalte müssen in den unterschiedlichsten Formaten multimedial aufbereitet und strategisch vermarktet werden. Begriffe wie digitale Zeitung, Suchmaschinenoptimierung, Storytelling oder Social-Media-Marketing gehören deshalb zum Alltag moderner PR-Agenturen.

 

Fazit: Die Gründe mit professionellen Agenturen zusammenzuarbeiten, haben sich nicht geändert. Gefragt sind kreativer Input, strategische Beratung und operative Unterstützung mit spezifischen Skills. Presse- und Öffentlichkeitsarbeit die auf langjährigen Netzwerken und Themengespür aufbaut, ist noch immer erfolgsversprechend. Sie muss heute aber durch digitales Know-How erweitert werden. Für Kommunikatorinnen und Kommunikatoren ist die digitale Transformation Herausforderung und Chance zugleich.

 

Benötigen Sie Beratung oder Unterstützung für Ihre Medienarbeit? Dann kontaktieren Sie uns, Ihre Agentur für Kommunikation, gern.

 

Quelle: Digital überholt 2021 Print, Statista (10.02.2021), verfügbar unter: http://bit.ly/3dtB6Gn

Imagefilmdreh

Kamera an, Film ab! – Imagevideodreh mit dem Digitalanbieter diva-e

LESEZEIT 3 MINUTEN

 

Zwei Drehtage, drei Locations, mehr als ein Dutzend Beteiligte vor und hinter den Kameras, unzählige Stunden Film- und Tonmaterial. Kürzlich hat der Anbieter für digitale Transformation diva-e einen Imagefilm gedreht. Die Produktion eines kurzen Films ist eine komplexe Angelegenheit und die gewissenhafte Vorbereitung essentiell. ART-KON-TOR Media hat diva-e beim Dreh begleitet und die Planung und Organisation unterstützt.

 

Einblicke hinter die Kulissen

diva-e berät seine Kunden unter anderem bei der Digitalisierung ihrer Geschäftsprozesse. Gemeinsam mit Technologie-Partnern unterstützt das Unternehmen bei der Einrichtung von E-Commerce Plattformen. Einer dieser Kunden ist das Unternehmen STAUFF. Dessen Geschäftsfeld ist die Entwicklung, Herstellung und Lieferung von Rohrleitungskomponenten und Hydraulikzubehör. diva-e wurde von STAUFF beauftragt, bestehende Commerce-Komponenten neu aufzulegen und eine nutzerfreundliche Serviceplattform aufzubauen. Um die partnerschaftliche Zusammenarbeit von diva-e mit dem Shop-System-Anbieter Spryker Systems GmbH bei der Betreuung von STAUFF zu zeigen, wurde gemeinsam ein Imagefilm produziert.

 

Damit das zweiminütige Imagevideo entstehen konnte, wurde ein großer zeitlicher und personeller Aufwand betrieben. Doch es hat sich gelohnt! So ein Video ist mehrfach verwendbar. Es kann beispielsweise auf verschiedene Online-Verbreitungskanäle zugeschnitten werden. Es dient der Vorstellung der Arbeit von diva-e im Netz und kann auch zur Präsentation auf Veranstaltungen oder Konferenzen verwendet werden. So wird der kurze Film zum Werbevideo für die Gewinnung von Mitarbeitern, Kunden und Partnern und bietet einen spannenden Einblick hinter die Kulissen. Hier geht’s zum fertigen Imagevideo.

 

Gewissenhafte Planung ist die halbe Miete

Die Voraussetzung für das Gelingen eines Imagefilms ist ein reibungsloser Videodreh. Damit dem Schnitt-Team nach dem Ende der Dreharbeiten geeignetes Material zur Nachbearbeitung zur Verfügung steht, wurde die Produktion detailliert geplant. Dabei gab es einiges zu beachten!

 

Hier eine Checkliste mit den wichtigsten inhaltlichen und organisatorischen Planungspunkten:

  • Welche Ziele werden mit dem Imagefilm verfolgt?
  • Wer ist der Adressat des Imagefilms?
  • Was sind die Kernaussagen des Unternehmens?
  • Gibt es ein detailliertes Skript zum Dreh?
  • Wo soll gedreht werden und werden ggf. Drehgenehmigungen benötigt?
  • Welches Equipment wird benötigt? (Kamera, Licht, Ton, Drohne, …)
  • Wurden alle beteiligten Personen gebrieft?
  • Gibt es einen detaillierten Ablaufplan für den Dreh? (Wer, Was, Wann)
  • Wird externe Unterstützung oder Beratung benötigt?
  • Was wird für den Schnitt im Studio benötigt? (Programme, Musik, Effekte, …)

 

Sie möchten wissen, welche Vorteile die Produktion eines Imagefilms für Ihr Unternehmen noch haben kann? Dann lesen Sie auch unseren Blogartikel zum Thema „Imagefilm: Wie Sie die Außenwirkung Ihres Unternehmens prägen“.

 

Sie wollen die Bekanntheit Ihres Unternehmens steigern und mit Hilfe eines Imagefilms zeigen, was es besonders macht? Unser Team berät Sie gerne. Hier können Sie Ihre Anfrage übermitteln.

 

Homeoffice_Schreibtisch_Stellenangebot

Homeoffice – Herausforderung oder schon Routine?

Lesezeit 3 Minuten

 

Homeoffice klingt verlockend: kein langer Arbeitsweg, flexible Zeiteinteilung und weniger Ablenkung durch den Büro-Trubel – es ist praktisch und bequem. Doch das Arbeiten von Zuhause aus ist nicht nur Jogginghose und Zeitersparnis, sondern hat auch so seine Tücken. Für manche ist Homeoffice längst Gewohnheit, viele andere mussten sich auf die „Work from Home“-Situation durch die Corona-Pandemie erst einstellen.

Auch ART-KON-TOR Media ist im März zum ersten Mal vom IT Paradies vollständig in die heimischen Wohnzimmer umgezogen. Das hat einige neue organisatorische Herausforderungen mit sich gebracht, denen wir uns gestellt haben, um die Medienarbeit für unsere Kunden erfolgreich umzusetzen.

Warum uns der November-Lockdown nicht kalt erwischt hat und welche Wege wir gefunden haben, effizient von Zuhause aus zu arbeiten, verraten wir euch in unseren Tipps für das Homeoffice:

 

Homeoffice optimieren

Die Grundvoraussetzung, um Zuhause produktiv arbeiten zu können, ist die Einrichtung der benötigten Hardware und eine geeignete Arbeitsumgebung. Der Arbeitsplatz sollte genauso gut ausgestattet sein, wie er es auch im Büro ist. Ein professionell eingerichteter und aufgeräumter Schreibtisch fördert die Konzentration und verhindert die Vermischung von Privatleben und Beruf.

Ratsam ist es, sich eine Routine zu erschaffen, denn die hat man schließlich auch im Büro. Dabei hilft es, sich an die normalen Arbeitszeiten zu halten, sich sein gewohntes Arbeitsoutfit anzuziehen und die Mittagspause räumlich getrennt vom Bildschirm zu verbringen. Besonders den morgendlichen Bürokaffee lassen wir uns nicht nehmen!

 

Virtueller Büroalltag

Die wohl größte Umstellung beim Arbeiten von Zuhause aus ist für uns die physische Isolation von den anderen Teammitgliedern. Mit Hilfe verschiedener Online-Tools wie Zoom, Microsoft Teams oder Skype kann man das Gefühl von „Home alone“ aber ganz einfach überwinden und mit den Kollegen interagieren.

Bei täglichen, immer zur gleichen Uhrzeit stattfinden Teammeetings, halten wir uns gegenseitig auf dem Laufenden und tauschen uns über tagesaktuelle Aufgaben aus. Auch Verabredungen zu einer gemeinsamen virtuellen Mittagspause oder einem „Daily Coffee-Talk“, bei dem mal keine beruflichen Themen besprochen werden, stärken den Zusammenhalt im Team und verhindern einen „Lagerkoller“.

ART-KON-TOR Media virtuelles Teammeeting

ART-KON-TOR Media im Homeoffice – Teammeeting via Skype

 

Struktur ist alles

Im Homeoffice lauern allerlei Ablenkungen. Umso wichtiger ist es, seine Aufgaben nicht aus dem Blick zu verlieren und sich auf die wichtigen Dinge zu fokussieren. Dabei hilft es ungemein To-Do-Listen anzulegen und den Tag zu strukturieren. Kleine Erfolgsmomente sind so auch schon inklusive, denn wer liebt es nicht, Einträge von der To-Do-Liste zu streichen!

Mit Projektmanagement-Tools wie Asana, Redbooth, Todoist oder Trello funktioniert die Organisation unkompliziert. Man überblickt nicht nur seine eigenen Aufgaben, sondern kann auch gemeinsam mit den Kollegen an verschiedenen Projekten arbeiten. So ist jeder auf dem neusten Stand, wird nicht durch ständige Anrufe oder Chatnachrichten aus dem Workflow gebracht oder bei wichtigen Meetings gestört.

 

Gesundheit nicht vergessen

Der Arbeitsweg im Homeoffice beträgt bei uns allen nur wenige Meter. Deshalb ist es umso wichtiger auf seinen Körper zu achten und genügend Bewegung in den Tag einzubauen. Mit Stretch-Übungen am Schreibtisch, kurzen Workouts mit den Fitnessbändern von Flexvit oder Spaziergängen in der Mittagspause halten wir uns geistig und körperlich fit. Auch gesunde Snacks zwischendurch und das Trinken von genügend Wasser hilft, um den Arbeitstag Zuhause bewusster zu gestalten.

Mit diesen einfachen Tricks behalten wir über den Tag hinweg die richtige mentale Einstellung, um produktiv zu sein und können den Laptop zum Feierabend getrost zuklappen.

 

Sie möchten mehr über unsere Medienarbeit erfahren oder haben Interesse an einer Zusammenarbeit mit ART-KON-TOR Media? Dann kontaktieren Sie uns – Ihre Agentur für Kommunikation – gerne hier.